Top-Material und gut organisierte Logistik

Stickl Sportcamp

Den Gast im Sportcamp erwartet immer neuwertiges und bestens gewartetes Material in allen Kursen. Surfboards, Kiteschirme, Hobie Cats und Seascape. Foiling- Boote und Katamarane, Foilsurfer und Kiter sind das Highlight.

Die Stickl-Station am Strand der Val di Sogno Bucht

Der gesamte Strandbereich ist mit Teppichboden ausgelegt. Surfer, Catsegler und die Opti-Kids können ihre Ausrüstung auf materialschonendem Untergrund aufbauen.

Der Startbereich für Surfer und die Slipanlage für die Hobies ist mit Gummimatten ausgestattet und ermöglichen angenehmes Starten und Landen für Boards und Cats.
Vor der Station befindet sich auch der Bootsteg, von dem aus alle Segler und Catsegler zu den Bojenliegeplätzen der Boote mit mehreren Servicebooten gebracht werden.

Die Surfboards für Einsteiger und Fortgeschrittene lagern in Surfständern direkt am Strand, ebenso die Riggs.

Selbstverständlich stehen Rettungsboote und Trainerboote für die Schulung zur Verfügung..
Im 150 m entfernten Sportcamp befindet sich das Büro, Duschen und Umkleiden mit Trockenraum und das Schulungszelt mit Video und TV.

Drohnenfoto Strand mit Katamaranen
Hobie 15 mit gelbem Segel

HOBIE 15 im Einsteiger-Kurs

Der Hobie 15 ist der Schulungs-Katamaran für Einsteiger schlechthin! In vielen Clubs und Schulen wird er eingesetzt. Sehr robust und stabil, verzeiht er dem Einsteiger Fehler und bleibt auch bei mehr Wind sehr gutmütig. Dazu hat er viel Volumen in den Rümpfen und kann deshalb auch von schweren Crews gesegelt werden. Alles Eigenschaften die den HC 15 zum idealen Einsteiger-Cat machen.

Technische Daten:
Länge: 4,94 m
Breite: 2,39 m
Masthöhe: 7,20 m
Gewicht ca.: 155 kg
Großsegelfläche: 11,70 m²
Focksegelfläche: 3,50 m²
Spi-Segelfläche (Option): 15 m²
Besatzung: 2 – 3

Hobie 16 vor Trimelone Insel

Hobie 16 im Fortgeschrittenen-Kurs

Der Hobie 16 ist die Mutter aller Beach-Cats! Der meist verbreitetet Cat weltweit mit den größten Flotten rund um den Globus. Der „16-er“ ist ein sehr sensibler Cat, der aufgrund seines geringen Volumens in den Rümpfen guten Gewichtstrimm erfordert. Außerdem hat er für die Größe sehr viel Segelfläche, was weiter dazu beiträgt, dass er schon ab 3 Windstärken sehr sportlich zu segeln ist und keine Fehler verzeiht. Der Hobie 16 ist der Cat auf dem man alles zum Catsegeln lernen kann. Die beste Schule für alle Sport-und Regatta-Cats wie F 18 Klasse und andere.

Im Sportcamp bei allen F 1 Kursen nur mit Vorschoter im Trapez und bei den F 2 Kursen mit Doppeltrapez.

Hobie 16 vor Trimelone Insel
Hobie Cat Pazifik mit Doppeltrapez

Hobie Pazifik in der Vermietung

Der Hobie 15 ist der Schulungs-Katamaran für Einsteiger schlechthin! In vielen Clubs und Schulen wird er eingesetzt. Sehr robust und stabil, verzeiht er dem Einsteiger Fehler und bleibt auch bei mehr Wind sehr gutmütig. Dazu hat er viel Volumen in den Rümpfen und kann deshalb auch von schweren Crews gesegelt werden. Alles Eigenschaften die den HC 15 zum idealen Einsteiger-Cat machen.

Hobie Pearl mit blauen segeln

Hobie Pearl im Perfektionskurs 1

Der Pearl ist ein 18 Fuß-Cat mit identischen Rümpfen wie der Hobie Tiger, nur etwas schmäler und einem Klappschwert anstatt Steckschwert. Eigentlich als Cruising Cat gedacht, haben wir dem Pearl ein Upgrade gegeben und daraus einen „Trainings-Cat für den nächsten Step in das Segeln auf F 18 Cats gemacht. Regattasegel, Trimm-Tools, und vor allem ein Roll-Genacker als Vorstufe zum Genacker der F 18 Cats machen den Pearl zum idealen Cat für den Zwischenschritt, bevor man auf Tiger und Wildcat umsteigt.

Hobie Pearl mit blauen segeln
Hobie Tiger auf einem Rumpf

Hobie Tiger im Perfektionskurs 2

Der „Tiger“ war der erst 18 Fuß Cat am Markt, der eine große Verbreitung bei Cat-Regatten fand. Auch heute noch gilt er als Allrounder unter den Regatta-Cats, die mit Steckschwert gesegelt werden. Auf dem Hobie Tiger lernt man die richtige Technik, die auf alle anderen F 18 Catamarane angewendet werden kann. Unsere Tiger sind mit allen Race-features ausgestattet und absolut auf aktuellem Stand der Technik.

Neuwertige Regattasegel von Onedesign Sails, Trimmeinrichtungen wie 1:16 Cunningham das endlos im Frontholm läuft und aus dem Trapez bedient werden kann, Mastkonroller, Doppeltrapeze aus Dynema mit Versteller, 10-fach Großschotblöcke, verjüngte Großschot, Fußschlaufen am Heck. Ready to Race!

Hobie Wildcat auf einem Rumpf mit Spi

Hobie Wildcat im Perfektionskurs 2

Nach dem Hobie Tiger kamen andere Hersteller auf den Markt und die F 18 -Klasse entstand. Hobie entwickelte den Wildcat für diesen Markt, der mit den Jahren dann den Tiger ablöste. Tiger und Wildcat segeln in unserem Perfektionskurs 2. Beide Cats mit etwas unterschiedlichen Fahreigenschaften segeln aber absolut auf „Augenhöhe“. Wie die Tiger ist auch der Wildcat regattatauglich ausgestattet. Alle Trimm-Tools sind an Bord und natürlich ist auch der Wildcat bestens gepflegt.

Hobie Wildcat auf einem Rumpf mit Spi
Hobie Teddy am Gardasee

Hobie Teddy Im Catkurs Kinder

Der Teddy ist ein 13-Fuß-Cat aus Polyäthylen. Kein Schwert, sondern eine Kielhacke hält ihn auf Kurs. Ein sehr robuster Schulungs-Cat der viel Wind verträgt und Kinder ab 8 Jahren einen sicheren Einstieg ins Catsegeln ermöglicht. Der Teddy wird in zwei Kursen, Einsteiger und Fortgeschrittene eingesetzt und auch mit Trapez gesegelt.

DYAS

Das Zweimann-Kileboot Dyas ist eine nationale deutsche Klasse, die seit 40 Jahren sehr verbreitet ist und auf allen Regattabahnen auch heute noch gesegelt wird. Ein offenes Kielboot mit Trapez, das sich fast wie eine größere Jolle segelt und deshalb ideal für den Einstieg ins Segeln ist. Die Dyas ist sehr gutmütig und mit gerefftem Großsegel trauen sich sogar Einsteiger bei ordentlich Wind auf´s Wasser. Pinne mit Pinnenausleger, Ausreitgurte und Trapez ermöglichen sportliches Segeln für erfahrenere Segler. Die Dyas wird im Sportcamp bei allen Einsteigerkursen und dem Fortgeschrittenen-Kurs 1 eingesetzt.

Drei Seascape 18 mit Genacker

Seascape 18

Die Seascape 18 wurde 2010 im ersten Jahr am Markt zum „Boat of the year“ gewählt. Eine Erfolgsgeschichte mit heue mehr als 600 Booten in Europa. Die Seascape mit einem realtiv leichten Schwenk-Kiel ist ein kleines erstklassig ausgestattetes Kielboot, das wie eine Sportjolle segelt. Nach der stabilen Dyas ist die Seascape ein deutlicher Schritt in Richtung „Sportsegeln“. Im F 2 Kurs wird mit Rollgenacker gesegelt, als Vorbereitung für den Standard-Genacker mit 26 qm im Perfektionskurs.

Seascape 24: Charter und Privat-Trainings

Die SC 24 ist ein sehr leichter weniger Cruiser und Racer mit 60 qm Genacker. Singlehanded Segeln ist ebenso möglich wie ein gemütlicher Tages-Törn mit 4 Freunden. Oder sportlich unter Genacker mit 15 Knoten über den See gleiten. Die SC 24 kann man ohne Skipper chartern oder mit einem Team ein Privat-Coaching buchen.

Seasape 24 mit rotem Genacker im Gegenlicht

RS-FEVA

Die Feva ist das meistverbreitete Jugendboot in Europa und wird in internationalen Regatten gesegelt. Die kleine Gleitjolle aus England ist für Jugendlich ab 10 Jahren nach den ersten Erfahrungen im Optimist sehr zu empfehlen. Sie wird ohne Trapez gesegelt, aber mit Genacker. In zwei aufeinander aufbauenden Kursen lernen junge Segler auf der Feva alles was ein Jollensegler braucht.

Der Optimist

Das Kultboot der Segelausbildung seit es Kindersegeln gibt. Auf dem kleinen stabilen Optimist lernen Kinder ab 6 Jahren sicher und mit viel Spaß das Einmaleins des Segelns. Ohne jede Erfahrung ist es möglich in wenigen Tagen auf dem Opti alleine loszusegeln.

drei Kindersegelboote mit gelben Segeln
Windsurfer mir roten Segeln

Windsurfen mit Starboard

Vom Surf-Einsteigerkurs bis zum Fortgeschrittenen-Kurs F 2 lernen die Schüler auf dem RIO von Starboard. Kinder surfen auf kurzen PE-Boards von Hifly. Der Rio ist ein„Schwertboard“ in verschiedenen Volumensklassen.  Die Segel kommen vom VDWS oder von DUOTONE.

Kitesurfen mit Duotone

Kites von DUOTONE (ehemals NORTH)

Boards und Kites im Sportcamp kommen von DUOTONE ( ehemals North) Kites in mehreren Größen und verschiedenen Modellen aus der aktuellen Saison oder dem Vorjahr werden eingesetzt. Jährlich wird ein Großteil des Materials ausgetauscht um immer aktuelle Kites anbieten zu können.

Kitesufer nahe am Trainerboot
de_DE